Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke verwendet, z. B. zur Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, für Analysen und für Werbung. Indem Sie die Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren und schließen" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie hierzu auch die Informationen auf der Seite "Cookies".

Die Stärke von Technologie


Green Triangle
Lexmark's technology-based approach to managed print services

Warum lohnt sich ein technologiebasierter Ansatz bei Managed Print Services so sehr?

Einfach ausgedrückt lassen sich Managed Print Services (MPS) folgendermaßen definieren: Services, die von einem externen Anbieter zur Optimierung oder Verwaltung der Dokumentausgabe eines Unternehmens angeboten werden. Das klingt unkompliziert – aber ob ein externer Anbieter MPS mittels Arbeitskraft oder Technologie bereitstellt, kann erhebliche Auswirkungen auf Ihre Ergebnisse haben

Betrachten wir das Beispiel Service und Support. Viele MPS-Anbieter verlassen sich stark auf ein großes Team von Außendiensttechnikern. Wenn an Ihrem Drucker oder Multifunktionsgerät (MFP) ein Defekt auftritt, rufen Sie den Anbieter, und sein Team repariert es. Bei einem großen Team von Technikern kann schnell jemand vor Ort sein. Dieser arbeitskraftbasierte Ansatz funktioniert – aber er hat Nachteile: Lästige Verzögerungen und Störungen für Sie, Ihre Mitarbeiter und Ihre Nutzer. In einigen Fällen ist ein Servicetechniker vor Ort vielleicht auch gar nicht erwünscht oder ratsam. 

Im Allgemeinen muss bei einem arbeitskraftbasierten Ansatz zunächst ein Fehler auftreten, bevor Korrekturmaßnahmen ergriffen werden. Der Vorgang beginnt erst, nachdem ein Problem beim Gerät aufgetreten ist. 

Reparieren, bevor es kaputt geht

Doch es gibt eine bessere Methode: Bei einem Ansatz auf der Grundlage von Technologie, nicht Arbeitskraft, beginnt der Vorgang schon bevor ein Problem beim Gerät auftritt

Der technologiebasierte Ansatz von Lexmark nutzt künstliche Intelligenz (AI) und vorausschauende Unterstützung, um potenzielle Probleme zu antizipieren und zu verhindern, bevor Sie auftreten. Außerdem bietet er Just-in-Time Bereitstellung von Verbrauchsmaterial, basierend auf der tatsächlichen Nutzung und nicht auf vordefinierten niedrigeren Festlegungen. Sie müssen kein Ticket einreichen, nicht den Helpdesk anrufen oder eine Bestellung aufgeben. Das System übernimmt das für Sie, so dass Sie Ihr IT-Team nicht belasten. Darüber hinaus können wir viele Probleme per Fernwartung lösen.

Dieser Ansatz hat sich als sehr erfolgreich erwiesen – Lexmark verwaltet unsere Hardware aktiv, Fehlfunktionen werden prognostiziert, bevor sie auftreten, und Probleme werden schnell behoben. Das erhöht die Verfügbarkeit im Geschäft, für uns die wichtigste Kennzahl.

Technologiemanager
large global retailer

Verwenden Sie Daten für verwertbare Erkenntnisse

Vielleicht am wichtigsten ist, dass ein technologiebasierter Ansatz sich die Vorteile zunutze macht – etwas, was ein arbeitskraftbasierter Ansatz nicht leisten kann – insbesondere, wenn Sie das Internet der Dinge (IoT) nutzen können.

Unternehmen nutzen IoT, um im Markt durch disruptive Geschäftsmodelle einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen und differenzierte Kundenerfahrungen zu schaffen", so das Analystenbüro IDC1.

Denken Sie an all die Geräte, die heute als Teil des IoT vernetzt sind. Die Anzahl ist riesig – und sie wächst: Die Analystenfirma Quocirca schätzt, dass bis zum Jahr 2025 ganze 80 Milliarden Geräte mit dem IoT verbunden sein werden2.

Dazu gehören auch Lexmark-Geräte. Unsere IoT-fähigen Drucker und MFPs sind reichlich mit Sensoren bestückt, die kontinuierlich Hunderte von Datenpunkten, einschließlich Warnungen, interner Diagnosen und der inneren Funktionsweise des Geräts überwachen. Ob Sie das wissen oder nicht, Ihr Druck- und Scan-Ecosystem kann eine reiche Quelle für Daten sein, die zeigen, wie Ihre Organisation arbeitet. 

IDC zufolge „werden Datenanalysen...ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für Dienstanbieter sein, die beabsichtigen, MPDS (verwaltete Druck- und Dokumentendienste) auf Bereiche auszuweiten, die auf größeren strategischen Unternehmenswert ausgerichtet sind“.3

Mithilfe eines technologiebasierten Ansatzes, der seine Wurzeln in IoT, künstlicher Intelligenz und interaktiven Analysen hat, kann Lexmark die Daten aus Ihrem Druck- und Scan-Ecosystem analysieren, um Nutzungstrends und Inkonsistenzen, Engpässe in Prozessen, Kostenineffizienzen, Abfall, Sicherheitsrisiken und vieles mehr zu finden. 

Wir arbeiten mit Ihnen zusammen, um wertvolle, praktisch verwertbare Einblicke zu gewinnen und die digitale Transformation Ihrer Organisation zu ermöglichen. Durch Datenanalyse, die verwertbare Erkenntnisse liefert, heben wir uns ab.

10 Fragen zu einem technologiebasierten Ansatz

Um die Vorteile des technologiebasierten Ansatzes für MPS zu nutzen, stellen Sie Ihrem Anbieter folgende Fragen:

  1. Wie integrieren Sie das Internet der Dinge (IoT) in Ihren Service?
  2. Wie können Sie mich dabei unterstützen, weniger Zeit für druckbezogene Aktivitäten aufzuwenden?
  3. Wir hoch ist die erstmalige feste Rate für meine Flotte?
  4. Wie oft können Sie Probleme lösen, bevor mein Gerät ausfällt?
  5. Wie oft können Sie Probleme per Fernwartung lösen, ohne einen Servicetechniker zu entsenden?
  6. Habe ich Einsicht in die Leistungskennzahlen in Echtzeit?
  7. Kann ich Details meines globalen Druck- und Scan-Ecosystems auf einem einzigen Dashboard sehen?
  8. Wie reduzieren Sie die Anzahl an Eingriffen bei Druckgeräten?
  9. Welche Arten von Daten meiner Flotte werden gesammelt?
  10. Welche Vorteile bringen diese Daten meinem Unternehmen?
Sind Sie bereit für einen technologiebasierten Ansatz für MPS?
Kontakt

1 IDC FutureScape: Weltweite Bildgebungs-, Druck und Dokumentenlösungen sowie Prognosen für 3D-Druck 2020, Oktober 2019

2 Quocirca, IOT beherrschen – die Big Data-Gelegenheit für Druckerhersteller, August 2019

3 IDC Worldwide und U.S. Managed Print and Document Services and Basic Print Services Forecast Update, 2019–2023, von Robert Palmer, März 2020