Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke verwendet, z. B. zur Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, für Analysen und für Werbung. Indem Sie die Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren und schließen" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie hierzu auch die Informationen auf der Seite "Cookies".

Thought Leadership

Wie moderne Cloud-Druckinfrastrukturen die digitale Transformation antreiben

| Rachel Pollard

In der Vergangenheit wurde dem Thema Drucken im Rahmen von Initiativen zur digitalen Transformation viel zu selten Beachtung geschenkt.

Wie moderne Cloud-Druckinfrastrukturen die digitale Transformation antreiben

TAGS: Cloud Services, Managed Print Services (MPS), Internet der Dinge, Thought Leadership, Digital Thread

An der Cloud führt kein Weg mehr vorbei. Eine jüngste Studie von IDC ergab, dass die Migration in die Datenwolke für IT-Teams in Unternehmen beim Vorantreiben ihrer digitalen Transformation mittlerweile höchste Priorität genießt. Allerdings hat die Mehrheit der Befragten das Gefühl, dass sich bestehende Infrastrukturen und veraltete Prozesse auf dem Weg dorthin als Stolpersteine entpuppen könnten.

Das gilt auch im Zusammenhang mit der Drucklandschaft in Unternehmen. So wurden von den Machern der Studie neben einer ausbleibenden Modernisierung des Technologieportfolios, der Integration neuer Technologien in die bestehende IT-Infrastruktur auch die Ablösung veralteter Prozesse, z. B. auch veralteter Druckinfrastrukturen, als Hindernisse für die digitale Transformation identifiziert.

In der Vergangenheit wurde dem Thema Drucken im Rahmen von Initiativen zur digitalen Transformation viel zu selten Beachtung geschenkt. Dabei stellen Druckgeräte meist einen erheblichen Teil veralteter Infrastrukturen eines Unternehmens dar. In vielen Unternehmen mit traditioneller IT-Nutzung sind laut IDC Druckflotten oftmals über die Jahre gewachsen und umfassen Geräte verschiedenster Hersteller. Dieser heterogene Software-Mix mit unterschiedlichsten Netzwerkansätzen erfordert einen sehr hohen Aufwand für den Betrieb und die Verwaltung.

Folglich gibt mehr als die Hälfte der Unternehmen (57 Prozent) an, dass die bestehende Druckerflotte ihre Fähigkeit untergräbt, strategische Initiativen zur Digitalisierung umzusetzen.

Der Weg aus dieser Zwickmühle? Unternehmen müssen ihre Druckumgebung in die übergreifende Planung miteinbeziehen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

 

  • Verbesserte Druck- und Dokumentensicherheit
  • Operative Vorteile durch die Analysen von Daten
  • Integration von Druck in strategische IT-Initiativen
  • Möglichkeit zur Migration in die Cloud
  • Rationalisierte Unterstützung via IoT-Technologien

Um die digitale Transformation eines Unternehmens zu unterstützen, kann eine optimierte Druckinfrastruktur einer der schnellsten und einfachsten Schritte sein.

Lexmark Cloud Print Infrastructure as a Service bietet über einen Abonnement-Service Zugang zu einer modernen Druckumgebung. Dadurch lässt sich eine Druckerflotte ersetzen, ohne dass Kosten für den Besitz und die Verwaltung einer physischen Druckinfrastruktur anfallen. Unternehmen reduzieren auf diese Weise ihre Ausgaben, da sie nur noch für die benötigte Druckkapazität zahlen und nicht mehr für die physische Druckinfrastruktur. Stattdessen können sie sich auf aktuelle Marktherausforderungen konzentrieren, z. B. die wachsende Anzahl von Mitarbeitern, die aus dem Homeoffice heraus arbeiten.

Machen Sie den ersten Schritt auf Ihrem Weg zur digitalen Transformation mit Lexmark Cloud Print Infrastructure as a Service. Weitere Informationen zur IDC-Studie finden Sie in der folgenden Infografik.

IG_DEU_Final_deliverable