ISO-Seitenleistungen

Hintergrund

Im Dezember 2006 veröffentlichte die International Organization for Standardization (ISO) neue Standards für die Messung der Seitenleistung von Tintenpatronen (ISO/IEC 24711) und Farblaser-Druckkassetten (ISO/IEC 19798). Diese neuen Standards ergänzen den im Juni 2004 veröffentlichten Standard ISO/IEC 19752 für die Seitenleistung von Monolaser-Druckkassetten.

Die ISO-Standards für die Leistung von Tintenpatronen und Tonerkassetten definieren die wichtigsten Merkmale, die sich auf die Seitenleistung auswirken, und wenden zuverlässige statistische Analysen auf die Ergebnisse an. Allen Druckerherstellern steht jetzt eine einheitliche Methode zur Messung der Seitenleistung von Druckkassetten zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zu den ISO/IEC-Standards finden Sie auf der Website www.iso.org/jtc1/sc28.

Was ist die Seitenleistung?

Die Seitenleistung bezeichnet die gesamte Anzahl an Seiten, die mit einer Druckkassette gedruckt werden kann. Bislang wandten die Druckerhersteller verschiedene Methoden zur Bestimmung der Seitenleistung an, was Ihnen als Kunde einen Vergleich zwischen den verschiedenen Marken erschwerte. Deshalb arbeitete Lexmark zusammen mit anderen Druckerherstellern mit der ISO-Organisation an der Entwicklung neuer Standards zur Messung der Seitenleistung. Am 13. Dezember 2006 wurde der neue Standard zur Messung der Seitenleistung von Tintenpatronen (ISO/IEC 24711) und Farblaser-Druckkassetten (ISO/IEC 19798) von der International Organization for Standardization (ISO) bestätigt. Diese neuen Standards ergänzen den im Juni 2004 veröffentlichten Standard ISO/IEC 19752 für die Seitenleistung von Monolaser-Tonerkassetten.

Unterschied zwischen ISO und tatsächlicher Leistung

Da die ISO-Tests in einer standardisierten Testumgebung stattfinden, ist es nahezu unwahrscheinlich, dass der Kunde exakt die gleichen Rahmenbedingungen reproduzieren kann. Die tatsächliche Seitenleistung fällt deshalb deutlich höher oder schlechter aus, je nachdem, welche Parameter in Bezug auf Seitendeckung, Auftragsgröße, Papiersorte, Umgebungsbedingungen, Lebensdauerbemessung und einseitigen oder beidseitigen Druck gelten. [Die Ergebnisse der ISO-Seitenleistung sind vergleichbar mit der Kraftstoffverbrauchsmessung von Fahrzeugen. Diese Messung ist ein nützliches Instrument, um den Kraftstoffverbrauch unterschiedlicher Fahrzeuge zu vergleichen, sie kann den durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch jedoch niemals präzise voraussagen. Der tatsächliche Verbrauch hängt u. a. davon ab, wie und in welchem Gelände das Fahrzeug genutzt wird, welchen Zustand und Servicestatus das Fahrzeug aufweist und wie der Kraftstoff beschaffen ist.]

ISO/IEC/9752 Standard Test Page

Abbildung 1: ISO/IEC/9752 
Standardtestseite

Branchenforschungen haben ergeben, dass die durchschnittliche Seitendeckung, die den prozentualen Tonerauftrag der Seite angibt, bei Schwarzweiß-Seiten zwischen 4 und 5 % liegt. Abbildung 1 zeigt die Testseite mit ca. 5 %-iger Deckung, die für ISO/ IEC 19752 zugrunde gelegt wird. Die durchschnittliche Seitendeckung für Farbdrucke ist üblicherweise höher. Die fünf Standardseiten (Abb. 2), die für ISO/ IEC 19798 und 24711 verwendet werden, weisen eine Mischung aus Text und Grafiken sowie unterschiedliche Deckungsgrade auf, sodass folglich eine Gesamtdeckung von ca. 20 % angenommen wird (ca. je 5 % für Schwarz und die drei Farben Zyan, Magenta und Gelb). Sollten ihre durchschnittlichen Seiten eine deutlich höhere Seitendeckung aufweisen als die ISO-Standardseiten, ist davon auszugehen, dass die tatsächliche Seitenleistung unter der angegebenen Seitenleistung liegt. Da die Seitendeckung den Faktor darstellt, der am stärksten mit der Seitenleistung von Druckkassetten korreliert, kann die Auswirkung der anderen Faktoren entsprechend gleich hoch oder höher sein.

Five page color test suite specified by ISO/IEC 19789 standard for yield testing

Abbildung 2: Nach ISO/IEC 19798 festgelegte fünfseitige Farbtestreihe für Ergiebigkeitstests

Warum sind Standards für die Seitenleistung wichtig?

Dank dieser Standards können Sie die Seitenleistung von Druckkassetten objektiv und genau beurteilen und damit informiertere Kaufentscheidungen treffen. Die neuen ISO-Standards für Tintenpatronen und Tonerkassetten definieren die wichtigsten Merkmale, die sich auf die Seitenleistung auswirken, und setzen zuverlässige statistische Analysen ein, so dass alle Hersteller dieselbe Methode zur Messung der Ergiebigkeit verwenden können.

Wie werden diese Tests durchgeführt?

Die Spezifikationen von ISO/IEC 24711 und 19798 verlangen, dass die Seitenleistung anhand einer standardisierten Testreihe und mit Drucker-Standardeinstellungen ermittelt wird. Da sich die Druckerumgebung auf die Seitenleistung auswirken kann, muss die Temperatur der Testumgebung bei 23ºC (± 2ºC) liegen.

Die in ISO/IEC 24712 definierte Testreihe ist für Papier in den Formaten DIN A4 oder 21,59 x 27,94 cm konzipiert. Diese Testreihe, die aus einer PDF-Datei in Form von vier typischen Kundenseiten und einer Diagnoseseite besteht, muss mit der neuesten Version eines PDF-Readers gedruckt werden.

Wie viele Druckkassetten und Drucker werden beim Test verwendet?

Es werden mindestens neun Druckkassetten oder Druckkassetten-Sets bis zum Ende ihrer Lebensdauer getestet. Dies ermöglicht zuverlässige Schätzungen der durchschnittlichen Seitenleistung innerhalb von statistisch definierten Grenzen. Die Standards empfehlen die Ausführung der Tests mit Druckkassetten, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten und an unterschiedlichen Standorten hergestellt wurden.

Es werden mindestens drei Druckkassetten-Sets in drei verschiedenen Druckern getestet, um Ergebnisverfälschungen durch Abweichungen zwischen den Druckern zu vermeiden. In jedem Drucker wird dieselbe Anzahl an Druckkassetten-Sets getestet.

Warum werden Seitenleistungen in Kombination aus Druckkassette und Drucker angegeben?

ISO-Seitenleistungen werden immer in Kombination aus Druckkassette und Drucker angegeben. Die Angabe der Seitenleistungen innerhalb eines Gesamtsystems zeigt die Unterschiede zwischen Druckgeschwindigkeiten, Farbtabellen, Wartungsroutinen und Ausstoßfrequenzen in verschiedenen Druckermodellen am besten auf.

Wie werden Seitenleistungen berechnet?

Die angegebene ISO-Seitenleistung muss bei oder unter dem 90 %-Konfidenzintervall des Durchschnitts liegen. Wenn 9 Druckkassetten getestet werden, wird die maximale ISO-Seitenleistung wie folgt berechnet: ISO Seitenleistung = Durchschnittliche Seitenleistung - (1,86 * (Standardabweichung der Seitenleistung / 3))

Warum wird für meinen spezifischen Drucker keine Seitenleistung angegeben?

Lexmark wird ISO-Seitenleistungen für alle zukünftig eingeführten Produkte veröffentlichen.