Auf dieser Website werden Cookies für verschiedene Zwecke verwendet, z. B. zur Verbesserung Ihrer Benutzererfahrung, für Analysen und für Werbung. Indem Sie die Website weiterhin nutzen oder auf "Akzeptieren und schließen" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie hierzu auch die Informationen auf der Seite "Cookies".

Lexmark Print Management

Warum „geplante Langlebigkeit“ so wichtig ist

Ob das so ist oder nicht, hängt sicherlich auch vom Selbstverständnis eines Unternehmens ab, und wie sich ein Unternehmen in Bezug auf seine Kunden wahrnimmt.

TAGS: Technologie, Lexmark Print Management

Wer ist nicht gerne auf dem neuesten technologischen Stand? Gehören auch Sie zu denjenigen, die es nicht erwarten können, das jeweils neueste Smartphone oder den neuen Fernseher zu kaufen, sobald sie auf dem Markt sind? Die sich von den Herstellern regelrecht dazu gedrängt fühlen, sofort die neuesten Modelle zu kaufen, um auch ja keinen Trend zu verpassen? Der im anglophilen Raum verbreitete Begriff „FOMO“ – the „Fear of missing out“ (die Angst, etwas zu verpassen) – erfasst dieses heute vielfach zu beobachtende Gefühl perfekt. Natürlich gibt es aber auch Nutzer, die warten, bis ihr Gerät wirklich nicht mehr funktioniert, bevor sie sich ein neues zulegen. Aber auch diese werden sicherlich den Wunsch kennen, sich nach vielen Jahren endlich wieder etwas Neues zu gönnen - doch die Spülmaschine will trotz minimaler Pflege einfach nicht ihren Geist aufgeben.

Offensichtlich gibt es eine gewisse Balance zwischen den beiden gegensätzlichen Polen: Auf der einen Seite der Wunsch der Hersteller, die Nachfrage der Verbraucher nach der neuesten Technologie zu steigern, und auf der anderen Seite der Wunsch der Nutzer nach einem längeren Lebenszyklus der Geräte. Durch die Teilnahme an Ausschreibungen erhalten wir bei Lexmark immer wieder interessante Einblicke in genau diese Dynamik. Da die meisten (potenziellen) Kunden Geräte mit einem Lebenszyklus von drei bis fünf Jahren fordern, wurde schon oft die Frage gestellt – Stichwort geplante Obsoleszenz – ob die Hersteller ihre Technologie nicht auch nur genau so lange haltbar machen, wie ihre Kunden es von ihnen erwarten.

Ob das so ist oder nicht, hängt sicherlich auch vom Selbstverständnis eines Unternehmens ab, und wie sich ein Unternehmen in Bezug auf seine Kunden wahrnimmt. Bei Lexmark sehen wir uns zum Beispiel nicht einfach nur als Anbieter von Druckern und MFPs, sondern wir verstehen uns vielmehr als Technologiepartner, den Unternehmen auswählen, um ihr Geschäft erfolgreich voranzutreiben. Und ein Technologiepartner, der sich auch langfristig an der Seite seiner Kunden sieht, muss das Interesse und Wohl seiner Kunden zu seinen eigenen machen – oder er wird das Ziel, ein langfristiger Technologiepartner zu bleiben, nicht erreichen. Im Markt ist es häufig so, dass die meisten Geräte mit einer Lebensdauer von genau diesen drei bis fünf Jahren gebaut werden, in der Realität jedoch mindestens sechs Jahre lang im Einsatz sind – mit den entsprechenden Folgen: Die Wartungskosten steigen am Ende rapide an. Lexmark geht daher genau den anderen Weg: Wir haben uns bewusst für eine längere Lebensdauer unserer Produkte entschieden – sozusagen für eine „geplante“ Langlebigkeit.

Diese Langlebigkeit hat einige Vorteile, nicht nur für den Kunden, sondern auch für uns als Hersteller:

  • Unsere Kunden erhalten robuste Produkte mit stabilen industriellen Metallrahmen, mit Prozessoren, die auch künftige Geschäftsanforderungen erfüllen, mit fortschrittlichen Sensoren sowie mit Lösungen für die Eigendiagnose und für die Sicherheit der Geräte. Dies führt zu weniger Hardware-Eingriffen und damit wiederum zu Einsparungen an Servicezeit und Kosten. Noch dazu kommt unsere 4-Jahres-Garantie – die branchenweit längste Standard-Produktgarantie für kleine und mittlere Unternehmen.
  • Als Hersteller gewinnen wir die Zufriedenheit und Loyalität unserer Kunden. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese uns weiterempfehlen, steigt – und das ist in einem hart umkämpften Markt sehr viel wert.
  • Nicht zuletzt profitiert die Umwelt von langlebigen Komponenten in hohem Maße: Es müssen weniger Komponenten entsorgt werden und auch die Gebrauchstauglichkeit steigt. Gemeinsam mit unseren Kunden optimieren wir so das Recycling, reduzieren den Verschleiß von Verbrauchsmaterialien und stellen sicher, dass jedes Produkt einen vollständig optimierten „Return on Investment“ liefert.